Haben Katja Kalugina (26), Saskia Atzerodt (27) und Vanessa Schmitt etwa eine gemeinsame WhatsApp-Gruppe, um über ihren gemeinsamen Ex herzuziehen? Nach der Trennung von Nico Schwanz (41) hatte sich Tänzerin Katja mit den Verflossenen des Male Models angefreundet, ein gemeinsames Interview der drei Frauen folgte. Wie der 41-Jährige zuletzt erklärte, sollen die drei Blondinen sogar über einen Gruppenchat verfügen, in dem sie sich über ihn austauschen. Promiflash sprach Katja auf den Läster-Vorwurf an: Tratscht sie via Messenger wirklich über ihren Ehemaligen?

"Die WhatsApp-Gruppe war garantiert nicht dafür da, um irgendwelche Lästereien zu machen!", lachte Katja im Gespräch beim AEDT-Sommerfest in Berlin. Die Mädels hätten sich lediglich für besagtes Interview verabredet und in der Gruppe Terminliches geregelt. "Weil ich mich auch aussprechen musste und einige Dinge klarstellen wollte und damit nicht alleine stehen wollte!", gab die 26-Jährige zu. Der Chat existiere inzwischen auch gar nicht mehr.

Eine echte Freundschaft sei aus den Konversationen mit Saskia und Vanessa aber nicht entstanden."Für mich sind wahre Freunde die, die mir schon lange, lange Jahre zur Seite stehen. So etwas sind Bekanntschaften", erklärte Katja.

Collage: Vanessa Schmitt und Saskia AtzerodtInstagram / vanessa.schmitt_, WENN
Collage: Vanessa Schmitt und Saskia Atzerodt
Katja Kalugina, professionelle TänzerinChris Emil Janßen / Action Press
Katja Kalugina, professionelle Tänzerin
Katja Kalugina und Nico Schwanz bei der Lausbuben Gala 2019Nicole Kubelka / Future Image/ActionPress
Katja Kalugina und Nico Schwanz bei der Lausbuben Gala 2019
Wie findet ihr es, dass die drei eine Gruppe hatten?610 Stimmen
394
Ist doch ok – kann man ihnen doch nicht vermieten!
216
Das muss nicht sein. Sie haben ihn doch alle geliebt...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de