Die "Terminator"-Reihe geht zurück zu ihren Anfängen! Im Oktober dieses Jahres kommt der sechste Teil der beliebten Action-Reihe in die deutschen Kinos. Selbstverständlich wird dann auch wieder Muskelmann Arnold Schwarzenegger (71) die Menschheit beschützen. Doch Terminator: Dark Fate wartet auch mit einigen Überraschungen auf, die die Fans der Kultfilme freuen dürfte: So ist erstmals seit 28 Jahren auch wieder Edward Furlong (41) als John Connor zu sehen.

Das offenbarte jetzt Regisseur Tim Miller auf einer Podiumsdiskussion bei der Comic-Convention in San Diego. Zuvor waren bereits drei andere Schauspieler in die Rolle des Rebellenanführers geschlüpft – unter anderem auch Christian Bale (45). Für den neuen Streifen wollen die Macher aber alle anderen Filme nach dem zweiten Teil ignorieren und auch die ursprünglichen Darsteller zurückholen. "Im 'Terminator'-Universum gibt es nur eine Timeline", erklärte der Filmemacher laut Complex den neugierigen Zuschauern. Der mittlerweile 41-jährige Ex-Kinderstar sorgt damit nach langen Jahren voller Drogeneskapaden und Gerichtsterminen wieder für positive Schlagzeilen.

Neben Edward ist auch dessen Leindwandmutter Sarah Connor wieder im "Terminator"-Epos dabei – darüber freut sich vor allem die Darstellerin selbst: "Der Charakter ist derselbe geblieben, aber die Zeit verändert alles. Ich hatte das Gefühl, eine große Welt zu entdecken, die ich als Frau eines gewissen Alters rocken durfte", schätzte Linda Hamilton (62) Daily Mail zufolge die Veränderung ihrer Figur ein.

Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton und Edward Furlong in "Terminator 2 - Tag der Abrechnung"United Archives GmbH
Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton und Edward Furlong in "Terminator 2 - Tag der Abrechnung"
Edward Furlong vor Gericht, 2013Getty Images
Edward Furlong vor Gericht, 2013
Tim Miller und Linda Hamilton auf der Comic-ConGetty Images
Tim Miller und Linda Hamilton auf der Comic-Con
Freut ihr euch über die Rückkehr von Edward Furlong?387 Stimmen
348
Ja, ich finde das irgendwie total schön.
39
Nein, seine Vertreter haben das doch sehr gut gemacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de