Wird ASAP Rocky (30) wegen seiner Hautfarbe festgehalten? Der Rapper sitzt aktuell im Gefängnis, nachdem er nach einem Konzert in Stockholm in einer Schlägerei verwickelt gewesen sein soll. Wegen schwerer Körperverletzung droht ihm nun eine mehrjährige Haftstrafe. Vor einigen Tagen setzte sich bereits Justin Bieber (25) für seine Befreiung ein – jetzt erhält der Künstler weitere prominente Unterstützung: G-Eazy (30) und Jada Pinkett-Smith (47) sind sich sicher, dass der Musiker aufgrund rassistischer Motive noch nicht auf freien Fuß ist!

"Der Unterschied zwischen meinem und Rockys Verfahren und Prozess in Schweden erinnert an zwei Konzepte, die ekelhaft Hand in Hand gehen: weißes Privileg und systemischer Rassismus", schreibt G-Eazy auf Instagram, und erinnert damit an fast den gleichen Gesetzesverstoß, den er selbst in Schweden im Mai vergangenen Jahres begangen hatte: Der Rapper war wegen Körperverletzung und Kokainbesitzes festgenommen worden, kam jedoch nach kurzer Zeit wieder frei. "Er sollte im Moment nicht hinter Gittern sitzen", fügt der 30-Jährige hinzu.

Auch Jada zeigt sich auf Twitter schockiert: "Wartet mal, G-Eazy kam anderthalb Tage nachdem er wegen Drogenbesitzes und Körperverletzung festgenommen wurde, frei, aber Rocky haltet ihr fest?" Für die Schauspielerin sei die Botschaft, die Schweden mit dieser Vorgehensweise übermitteln möchte, ebenfalls klar.

G-Eazy, RapperGetty Images
G-Eazy, Rapper
Jada Pinkett-Smith, SchauspielerinGetty Images
Jada Pinkett-Smith, Schauspielerin
ASAP Rocky im April 2019Getty Images
ASAP Rocky im April 2019
Wie findet ihr es, dass die beiden ASAP unterstützen?406 Stimmen
209
Ich finde es klasse, dass die Künstler untereinander zusammenhalten.
197
Das kann ich nicht beurteilen, ich kenne mich mit dem Fall nicht aus.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de