ASAP Rocky (30) erhält hochkarätige Unterstützung! Der Rapper sitzt seit Ende Juni in einem schwedischen Gefängnis in Untersuchungshaft. Der Musiker wurde kurz vor einem Auftritt bei einem Musikfestival in Stockholm verhaftet, weil er in eine wilde Schlägerei auf offener Straße verwickelt worden war. Aktuell wird wegen schwerer Körperverletzung gegen ihn ermittelt – ihm könnten sogar einige Jahre Haft drohen. Doch nun versuchen etliche US-Stars wie Justin Bieber (25) ihn freizubekommen. Auch Donald Trump (73) setzte sich auf Kim Kardashians (38) Bitte hin jetzt für ASAP ein!

Wie TMZ berichtet, wollte die Reality-TV-Beauty nichts unversucht lassen und wandte sich mit dem Fall ASAP Rocky an Jared Kushner (38) – den Berater des US-Präsidenten. Und sie hatte Erfolg: Trump verkündete daraufhin, dass er dem Rapper helfen werde, da seine Inhaftierung unfair sei. Sein Außenminister Mike Pompeo werde sich direkt darum kümmern, ASAP umgehend aus dem Knast zu holen.

Auf Twitter bedankte Kim sich nun überschwänglich bei dem Staatsoberhaupt, den sie bereits im Weißen Haus besuchen dufte: "Vielen Dank an Donald Trump, Mike Pompeo, Jared Kushner und an alle anderen, die in die Bemühungen involviert sind, ASAP Rocky freizubekommen", freute sich die 38-Jährige. Die Make-up-Mogulin hat sich in der Vergangenheit bereits mehrfach in Zusammenarbeit mit dem Präsidenten für Gefängnisinsassen eingesetzt, die zu unmenschlichen Bedingungen inhaftiert wurden.

A$AP Rocky im Februar 2019 in Beverly HillsGetty Images
A$AP Rocky im Februar 2019 in Beverly Hills
Kim Kardashian im Mai 2019Getty Images
Kim Kardashian im Mai 2019
Kim Kardashian und Donald TrumpInstagram / Realdonaldtrump
Kim Kardashian und Donald Trump
Hättet ihr mit so viel Aufsehen um ASAP Rockys Verhaftung gerechnet?444 Stimmen
190
Ja, er ist schließlich ein bekannter Rapper.
254
Nein, das hat mich jetzt doch ein wenig überrascht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de