Jetzt kommt's dicke für Schäfer Heinrich (51). Der Kult-Kandidat von Bauer sucht Frau steckt schon seit Längerem in Schulden. Bislang konnte der Landwirt seinen Hof immer wieder retten – im vergangenen Jahr beispielsweise durch einen lukrativen Werbedeal. Doch auf Dauer konnten ihn auch seine Nebeneinkünfte als Schlagerstar nicht über Wasser halten. Nun muss sich Heinrich von einigen seiner geliebten Schafe trennen.

Der Bauer ließ sich vor Kurzem wieder von TV-Kameras auf dem Weg durch seinen Alltag begleiten. Bei "Promis Privat – mein (fast) perfektes Leben" offenbart er seine Neigung, die Büroarbeit für seinen Hof öfter mal liegen zu lassen: "Ich bin einfach Schäfer. Schäfer in der Natur. Und diese ganze Bürokratie und die Buchhaltung, das ist gar nicht mein Ding. Da will ich mich nicht drum kümmern." Doch nun kommt ihn seine Vermeidungstaktik teuer zu stehen – er muss gut 30 seiner insgesamt 370 Tiere verkaufen, um die Kasse wieder zu füllen.

Das schmerzt den 51-Jährigen vor allem deshalb, weil seine 2011 verstorbene Mutter so viel Herzblut in die Arbeit mit den Schafen gesteckt hatte. "Wenn ich meiner Mutter sagen müsste, dass ich mich von Dingen trennen muss – die würde sich im Grabe umdrehen", stellt Heinrich schockiert fest. Zu sehen ist das Doku-Format am Mittwoch ab 17:30 Uhr auf Sat.1.

Schäfer Heinrich bei den Ballermann Awards 2018 in OberhausenActionPress / Chris Emil Janßen
Schäfer Heinrich bei den Ballermann Awards 2018 in Oberhausen
Schäfer Heinrich bei der Premiere von "Vom Geist der Weihnacht" in Köln 2016Voß, Cindy / Actionpress
Schäfer Heinrich bei der Premiere von "Vom Geist der Weihnacht" in Köln 2016
Schäfer Heinrich am Flughafen in PaderbornMÜLLER,FRANK
Schäfer Heinrich am Flughafen in Paderborn
Was sagt ihr dazu, dass Heinrich seine Schafe verkaufen muss?1081 Stimmen
543
Wow, das hätte ich ja nicht gedacht.
538
Hm, ich finde das nicht sonderlich überraschend.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de